InsiderTipps - Neuheiten, die Ihre Lebensqualität upgraden ...

Aktuelle Empfehlungen der HeilGeheimnis-Redaktion

In dieser aktuellen redaktionellen Rubrik stellen wir Ihnen wichtige Neuheiten und Produkte vor, die Ihr Leben bereichern können – mit mehr Lebensfreude, einer höheren Lebensqualität und natürlich mit Impulsen für Gesundheit und Wohlbefinden. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selbst getestet und für gut befunden haben.

Die einzelnen Tipps versehen wir – wenn möglich – mit einem direkten Link auf die Homepage der jeweiligen Anbieter, so dass Sie sich dort sofort näher informieren können.

Disclaimer-Hinweis:
Für die Werbeaussagen der Anbieter auf deren Homepages übernehmen wir keine Haftung, wir haben auch keinerlei Einfluss darauf.

Falls Sie interessante Neuheiten kennen, die auf diese Seite passen könnten, schicken Sie uns bitte eine kurze E-Mail: Webmaster@DasHeilGeheimnis.de – vielen Dank!



MAUNAWAI-Wasserfiltersysteme:
So verwandeln Sie Ihr Leitungswasser
auf natürliche Art in bestes Trinkwasser


Wasser ist Leben – und immer mehr Menschen wird bewusst, wie wertvoll gutes Trinkwasser gerade auch für unsere Gesundheit ist. Unser Körper besteht zu gut zwei Dritteln aus Wasser, gutes Trinkwasser wirkt auf natürliche Weise entgiftend und entschlackend, es fördert Prozesse der Selbstheilung – und es schmeckt auf natürliche Weise köstlich. Gutes, reines Wasser ist Luxus pur.

Frisches, lebendiges Wasser aus einer guten Quelle wäre an sich das beste Wasser der Wahl. Nur: Wer hat so eine Quelle schon direkt vor seiner Haustür? Das bei Discountern oft billig angebotene  Mineral- und Quellwasser in Plastikflaschen wird zwar viel getrunken, wir würden es jedoch nicht empfehlen. Solches Wasser schmeckt oft nicht nur nach Plastik, es kann auch mikrofeine Plastik-Partikel und andere Schadstoffe aus der Plastikverpackung enthalten (wie Bisphenol A), die vor allem bei Erhitzung der Plastikflasche ins Wasser übergehen können und dann den Organismus belasten. Zu dieser Problematik gibt es zahlreiche Berichte im Internet – einfach mal googeln. 

Wir haben die Erfahrung gemacht: Beginnt man erst einmal, sich mit Wasser und Wasserqualität zu beschäftigen, erkennt man schnell, dass die Entscheidung für das richtige Wasser auch eine Entscheidung über die eigene Gesundheit ist. Sobald man erst ein Bewusstsein für gutes Wasser entwickelt hat, kommt man früher oder später auf die logische Lösung eines Wasserfilters – denn selbst Mineralwasser in Flaschen kann noch jede Menge Schadstoffe enthalten (von Hormonen über Rückstände von Medikamenten bis zu Plastik-Partikeln).

Wasserfilter gibt es inzwischen sehr viele, mit unterschiedlichen Wirkprinzipien – vom billigen Plastik-Filter bis zu professionellen Systemen für Gastronomie und Hotellerie. Wir haben in den letzten Monaten diesen Markt der Wasserfilter einmal gründlich gecheckt und sind dabei auf das MAUNAWAI-Wasserfiltersystem aufmerksam geworden.

Die Technologie des Maunawai-Systems wurde vor rund 60 Jahren in Japan entwickelt. Ziel der Entwickler war es, aus jedem Leitungswasser ein Wasser wie aus unberührten Bergquellen zu machen. Vorbild waren dabei die großen Heilquellen – was natürlich ein ganz schöner hoher Anspruch ist. Vor allem, wenn man bedenkt, wie schlecht die Leitungswasser-Qualität in Japan in Großstädten war und ist (der japanische Wasserforscher Masaru Emoto hat dies mit seinen Wasserkristall-Bildern sehr beeindruckend aufgezeigt). In Japan gibt es seit jeher ein sehr ausgeprägtes Bewusstsein für die Qualität von Trinkwasser.

Anders als konventionelle Filter, die einfach bestimmte Stoffe aus dem Leitungswasser herausfiltern, setzt das MAUNAWAI-System gleich 5 wichtige Prinzipien um: Filtration, Information, Optimierung, Harmonisierung und biologische Verfügbarmachung.

Das heißt: Das Wasser wird nicht nur von unerwünschten Stoffen gereinigt, es wird auch restrukturiert und erhält damit seine ursprüngliche Clusterform zurück. Um das zu erreichen, ist in den Wasserfiltern der Maunawai-Produktfamilie zunächst ein Keramikfilter als Vorstufenfilter für Rückstände aus der Wasserleitung eingebaut (Staub, Rost, Farbe usw.). In der nächsten Schicht findet sich dann Hightech-Aktivkohle aus Kokosnussschalen – diese Schicht entfernt Schadstoffe wie Chlor und Pestizide, Schwermetalle, Medikamenten- und Hormonrückstände und mehr. Eine zusätzliche Zeolith-Magnet-Schicht macht das Wasser basisch – wichtig, da wir durch unsere Ernährung praktisch alle übersäuert sind.

Das Herzstück des Geräts besteht aus über 20 unterschiedlichen Keramikkugeln, die die Molekularstruktur (nach dem Transport durch Wasserleitungen) wieder in seine ursprüngliche Cluster-Struktur versetzt. Das Ergebnis ist ein Wasser, das tatsächlich wie Quellwasser strukturiert ist – und auch so schmeckt.

In den Unterlagen der Green d’Or GmbH, die das System in Europa vertreibt, finden Sie u. a. Wasser-Kristallbilder, wie wir sie auch von Masru Emoto kennen – aufgenommen vor und nach der Behandlung des gleichen Wassers. Nach der Behandlung entstehen die für lebendiges Wasser typischen Strukturen, die an lichtvolle Edelsteine erinnern. Der Bio- und Quantenphysiker Dr. Walter Hannes Medinger kommentiert die so erzielte Aufwertung des Wasser mit den Worten: „Das starke Resonanzsignal des Maunawai-Wassers bei 22,5 Hz ist wahrlich eine nicht geringe Sensation. Das ist eine Bestätigung der besonderen Qualität dieses Wassers im Vergleich zu Zellwasser.“

Der Molekular-Biologe Dr. Stefan Lanka, der eine Art Selbstversuch mit dem Maunawai-Wasser gemacht hat, publiziert unter dem Titel „Bio-Wasser aus eigener Produktion“, kommt zu dem Schluss: „Das gefilterte Wasser hat exzellente Werte und besondere Eigenschaften: Es ist so beschaffen wie das Wasser in unseren Zellen. Dadurch werden Energie und Substanzen schneller transportiert, Wachstum und Regeneration optimiert.“ „Bio-Wasser“, so Lanka, ist basisch, „sorgt für eine schnellere Regenerierung des Körpers und Verjüngung der Körperzellen“ und „verbessert die Ausscheidung von Giftstoffen aus Nahrung und Umwelt“.

Wir selbst sind übrigens auch mitten in einem Selbstversuch. Wir benutzen in unserem Haushalt das PI PRIME Wasserfilter-System von Maunawai mit Glasbehälter. Nach der Aufbereitung des ganz normalen Leitungswasser mit diesem System imprägnieren wir unser Trinkwasser noch zusätzlich mit den 7 Regenbogen-Frequenzen (Hintergrund: in einigen berühmten Heilquellen wie Lourdes, Fatima, San Damiano, Santa Maria alla Fontana haben Wasserforscher die 7 Regenbogen-Frequenzen nachgewiesen). Die Imprägnierung von Wasser mit dem RegenbogenLichtWasser-System ist einfach und wirkt umso effektiver, je besser die Ausgangs-Wasserqualität ist. Mehr kann man eigentlich nicht tun, um die beste Wasserqualität zu erzeugen, die man sich nur vorstellen kann.

Die Aufbereitung des Leitungswassers mit dem Maunawai-System selbst ist praktisch ein Kinderspiel, sobald das Gerät einmal aufgestellt ist. Es funktioniert ohne Strom, braucht keinen eigenen Wasseranschluss (einfach mit einer Kanne befüllen) und erzeugt zuverlässig eine weiche Quellwasser-Qualität. Der Glasbehälter mit Zapfhahn zeigt automatisch, wann wieder Zeit zum Nachfüllen ist.

Die Standgeräte „Maunawai Quelle“ für den Heimgebrauch kosten zwischen 399 (Standard-Glasbehälter) und 435 Euro (Glasbehälter „Blume des Lebens“).


 

bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark