Geheimnis Resonanz-Heilung

25. September 2016 von

Heilung und Selbstheilung durch Resonanz
mit universellen Heil-Prinzipien und Heiler-Seelen –
die wirklich nachhaltige Variante spiritueller Heilung

 

Kann ich diese Art der Transformation
auch bewusst selbst auslösen?
Und wenn ja: wie?

 

Resonanz-Heilung ist Heilung/Selbstheilung durch spontane Transformation. Spontane Transformation liegt dem Phänomen der sog. Wunder-Heilung zu Grunde, ebenso dem Phänomen der Spontan-Heilung ohne nachvollziehbare Erklärung. Eine spontane Heilung kann immer völlig unerwartet auftreten, selbst bei schwersten Krankheiten. Ärzte sprechen dann von „Spontan-Remission“ – doch kein Arzt weiß, wie und warum genau diese Spontan-Remission überhaupt geschehen ist. Es ist einfach nur ein Wort, um das für Schulmediziner Unerklärbare zu benennen.

Manchen Menschen geschieht Resonanz-Heilung völlig unbewusst, doch kann diese Variante spiritueller Heilung auch ganz bewusst aktiviert werden. Sowohl von Patienten als auch von Heilern. Jeder, der sich mit dieser Methode selbst geheilt hat, kann grundsätzlich sogar selbst zum Heiler werden – weil er ein bestimmtes Prinzip nicht nur verstanden, sondern selbst schon erfolgreich praktiziert hat.

Ausnahmslos alle Geistheiler wenden diese Methode übrigens auf ihre eigene, individuelle Weise an – sie reden nur nicht viel darüber.

Doch was bisher in den Augen vieler Menschen bekannten Geistheilern wie Christos Drossinakis, Bruno Gröning oder Joao de Deus vorbehalten schien, ist in Wirklichkeit natürlich jedem Menschen auch direkt zugänglich. Natürlich deshalb, weil der direkte Zugang zur eigentlichen Quelle jeglicher Heilung zum ganz natürlichen Potenzial jedes Menschen gehört. Genau wie es in den Worten Jesu schon heißt: „… denn ich gehe zum Vater.“

Der „Vater“ steht in dieser Metapher für die eigentliche Quelle der Heilung, die Quelle spontaner Transformation in einem Heiligen Moment. Und zu dieser Quelle kann jede/r von uns gehen. Und jederzeit. Natürlich! Denn die Quelle aktiviert das persönliche Heilende Selbst.

Ein Heiliger Moment der Heilung kann also jederzeit genau da stattfinden, wo Du Dich gerade befindest.

Der bekannte spirituelle Autor und Coach Raphael Stella arbeitet seit Jahren mit einem transformativen Trainings-Programm, das jetzt erstmals auch zur Selbst-Initiation und Selbstanwendung für jeden Interessierten freigegeben worden ist: Resonanz-Heilung: In tiefer Resonanz mit meinem Heilenden Selbst.

 

 

Das höchst kraftvolle Prinzip hinter
dem Phänomen der Resonanz-Heilung:

Bringe ich mein Schwingungsfeld auf geeignete Weise in eine perfekte Resonanz mit einem „heilenden Feld“, also einem universellen Heilprinzip oder einer Heiler-Seele, dann kann Heilung ganz einfach als spontane Transformation geschehen – in einem zeitlosen, einem Heiligen Moment tiefer innerer Resonanz mit diesem heilenden Feld.

 

Das eigentliche Geheimnis jeder Spontanheilung
liegt also in der Synchronisation mit einem
heilenden Feld – bewusst oder unbewusst.

Wie und warum es tatsächlich funktioniert?
Und wie man es sogar selbst auslösen kann?

Lesen Sie jetzt hier im Tranceformation-Blog
einen umfangreichen Report zum Thema
Resonanz-Heilung, Spontanheilung und
die holografische Resonanz mit universellen
Heil-Prinzipien und Heiler-Seelen.


 

Eckart Tolle: Heilung ist Erwachen, Erwachen ist Heilung

8. Mai 2010 von

Habe gerade das schmale aber gehaltvolle Büchlein „Die große Heilung kommt mit dem Erwachen“ (Eckart Tolle im Gespräch mit Oliver Klatt) gelesen … Sehr empfehlenswert für alle, die sich einmal aus einer tieferen Perspektive mit gesundheitlichen Problemen auseinandersetzen wollen und so vielleicht einen ganz neuen Heilungsansatz für sich gewinnen können. Der Reiki-Lehrer Oliver Klatt befragt Eckart Tolle zunächst aus der Perspektive des Reiki-Lehrers. Tolle aber bringt das Thema Heilung im Verlauf des Gesprächs auf den einfachsten Nenner überhaupt: „Man könnte sagen: Das spirituelle Erwachen ist die Quintessenz von Heilung überhaupt, es ist die große Heilung. Ein anderes Wort für für spirituelles Erwachen ist Heilung. Ohne das spirituelle Erwachen ist der Mensch immer noch ungeheilt, auf irgendeiner Ebene – die große Heilung kommt erst mit dem Erwachen.“ Das genau ist der Kern, dem eigentlich nichts hinzuzufügen ist. – Erschienen ist das Buch im Aquamarin-Verlag (92, Seiten, 9,95 Euro).

Depression im Fokus: Was ist das wahre Problem depressiver Menschen?

12. November 2009 von

Durch den Freitod des sympathischen Spitzensportlers Robert Enke und  das tragische Ende von Michael Jackson rückte Depression in letzter Zeit verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit … Fast alle Kommentare allerdings gehen am Kern des Problems vorbei. Es sind nicht die Gene, die letztlich Depression bewirken, auch schwere Schicksalsschläge werden von unterschiedlichen Menschen unterschiedlich verarbeitet und müssen nicht zwangsläufig in die Depression führen …

Die Frage ist doch: Warum suchen eigentlich immer wieder Menschen den Tod, die von außen betrachtet scheinbar doch „alles“ zu haben scheinen – Fans, Groupies, Geld, äußeren Erfolg in allen nur denkbaren Facetten?

Depression wird hierzulande vor allem mit Antidepressiva – mit chemischen Mitteln also – behandelt. Heilbar aber sind Depressionen so natürlich nicht – die Chemikalien unterdrücken die Symptome nur. Die Krankheit aber bleibt – oft ein Leben lang.

Warum sind so viele Stars, Models,  Spitzensportler, depressiv, drogensüchtig und/oder schwer schlafgestört? Was macht sie so fertig?

Großer Erfolg führt – je jünger, desto schneller – häufig zu einem scheinbaren Verlust der tieferen Identität. Es fühlt sich an, als hätte man seine Seele verkauft für den Erfolg. Die alles entscheidende Frage – „Wer bin ich“ – können solche Menschen oft gar nicht mehr wirklich beantworten … Denn es sind jetzt die Fans, die Kollegen, die Medien, die die Identität eines prominenten Menschen öffentlich definieren.

Es ist dann gerade der äußere Erfolg, der fast immer dazu führt, dass der ach so sehr vom Erfolg Verwöhnte seine Identität jetzt auch selbst nur noch an eben diesem äußeren Erfolg festmacht. Robert Enke beispielsweise hatte Angst, sich seinen Mannschafts-Kameraden zu offenbaren – er fürchtete die möglichen Konsequenzen, den Absturz in der öffentlichen Meinung. Sogar der Tod schien ihm angenehmer als diese Konsequenz – eine Konsequenz, die ihn bei genauer Betrachtung letztlich sogar gerettet hätte.

Eine andere mögliche Variante, denkt man etwa an Michael Jackson: Irgendwann ist der Unterschied zwischen der echten und der öffentlich projizierten Identität so groß, dass Selbstmord – auch ein Selbstmord auf Raten mit Medikamenten, Drogen, Alkohol – als angenehme Alternative zum völlig falschen Leben erscheint. Es hat mit Identität zu tun – genauer: mit dem scheinbaren Verlust von Identität.

Natürlich muss man nicht unbedingt prominent sein, um seine wahre Identität zeitweise zu vergessen … Verlieren kann man seine tiefere, seine wahre Identität ja nicht wirklich. Sie bleibt immer da, im Hintergrund. Sie wartet – auf das Erwachen.

Und ein Absturz in der öffentlichen Meinung – auch diese Erfahrung haben eine Reihe von Prominenten gemacht – kann zum Erwachen führen.

Robert Enke soll vor seinem Tod gesagt haben: „Ich weiß nicht, ob jemand das Leben lenkt. Aber so viel weiß ich: Man kann es nicht ändern.“

Genau das ist der große Irrtum so vieler. Man kann, ja, man muss in seinem Leben sogar etwas Grundlegendes ändern, wenn man als Prominenter seine wahre Identität – und sein Leben – finden oder bewahren will.

Depressive Menschen, ob prominent oder nicht,  haben ganz einfach ihre wahre Identität vergessen. Doch die Erkenntnis der wahren Identität, der heiligen Identität, die unter allen äußeren Erfolgen liegt, würde Gefühle der Wertlosigkeit, Versagensängst, Todessehnsucht und auch Angst vor der öffentlichen Meinung sofort auflösen.

Dein Heiliges Selbst – Robert, Du weißt es jetzt – war und ist für immer unantastbar. Und in der Perspektive dieser wahren Identität, im Licht Deines höheren Bewusstseins, wird Depression immer sofort als Schimäre, als Schattenspiel, als Illusion erkannt.

Das aber bedeutet: Es ist nicht wahr, dass Depression nicht heilbar ist. Es gibt – unter dem Stichwort QuantenSelbstHeilung – sogar Möglichkeiten der Selbsthilfe.

Depression ist heilbar. Natürlich. Mehr dazu hier.

Kann ein Krieg gegen Symptome zu einer wirklichen, einer kausalen Heilung führen?

1. Mai 2009 von

Jeder Mediziner weiß, dass alle Versuche, nur im Außen – über die Bekämpfung einer Symptomatik – Heilung bewirken zu wollen, letztlich keine wirkliche Heilung bewirken können. Bei einer schweren Symptomatik ist aber natürlich jeder Kranke dennoch froh, wenn er zunächst Linderung erfährt. Insofern hat auch die Beschäftigung mit der Symptomatik einer Krankheit durchaus ihren Sinn – in der 3-D-Realität. Sie dient immerhin der Linderung von Leid und das ist erst einmal gut.

Symptome können zeitweise durch Medikamente unterdrückt werden, kommen aber wieder, sobald die entsprechenden Medikamente abgesetzt werden. In den meisten Fällen führt die reine Symptombekämpfung auch zu einem chronischen Verlauf der Krankheit oder es kommt sogar zu einer Symptomverschiebung, hin zu immer hartnäckigeren, immer gravierenderen Symptomen.

Der Grund dafür ist einfach: Die eigentlichen Ursachen der Krankheit werden durch den Krieg gegen Symptome ja gar nicht berührt. In Fällen, in denen es trotz einer Medizin der Symptom-bekämpfung zu einer wirklichen Heilung kommt, haben nicht die 3-D-Medikamente selbst die Wende gebracht, sondern geistige Prozesse, die durch den Krankheitsverlauf und die dadurch initiierten Überlegungen und Ereignisse überhaupt erst ausgelöst worden sind.

Bei radikaler Betrachtung könnte man also durchaus zu dem Schluss kommen: Es gibt keine wirkliche „3-D-Medizin“. Medizin, die wirklich heilt – und dafür sollte Medizin doch eigentlich da sein -, muss Körper, Seele und Geist unbedingt als Einheit wahrnehmen. Heilung in diesem umfassenden Sinn würde anerkennen müssen, dass nie nur der Körper, sondern immer nur die untrennbare Einheit aus Körper, Seele und Geist behandelt und geheilt werden kann.

Von diesen drei Elementen – Körper, Seele, Geist – ist aber nur der Körper in der 3-D-Realität zentriert. Wie also sollten bei tiefer Betrachtung 3-D-Medikamente jemals zu einer wirklichen, einer kausalen Heilung führen können?

Soeben erschienen: SpezialEdition „Allergie“ der Matrix der SelbstHeilung

1. Mai 2009 von

Von Zeit zu Zeit veröffentlichen wir SpezialEditionen zur Matrix der SelbstHeilung, die Informationen zum spirituellen Hintergrund bestimmter Krankheitsbilder, aber auch anderer Problemphänomene (wie Angst, Selbstsabotage oder Tattoo-Syndrom) enthalten. Soeben erschienen: die 190 Seiten starke SpezialEdition „Allergie“ für viele ein aktuelles Thema in dieser Jahreszeit. Die Essenz dieser SpezialEditionen: Ein tiefes Verständnis der Botschaft eines Symptoms, einer Situation oder eines Problems kann heilend wirken. Wenn ich mich dafür öffne und bereit bin, die Situation einmal aus einer völlig anderen Perspektive zu betrachten – aus der Perspektive meiner Seele.
Ist die Botschaft meiner Seele angekommen? Wirklich angekommen? Gut – dann kann das Problem ja eigentlich gehen!

bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark