Arm & Reich … Reich & Arm …

Und ein Resonanz-Geheimnis für Fülle

Kostenloses Skript
jetzt hier abrufen:

Die DiamondHeart-Methode:
*Transformation auf Matrix-Ebene*
Aktive Schicksalsgestaltung, FülleBewusstsein
DiamantResonanz und mehr …

Warum die Reichen immer reicher
und die Armen immer ärmer werden …
Und was diese Tatsache mit dem
Resonanz-Prinzip zu tun hat …


Ich bin arm gewesen
und
ich bin reich gewesen.
Glaubt mir –
reich ist besser!

Jiddisches Sprichwort


Der Mittelstand schrumpft, die Reichen werden tendenziell immer reicher, die Armen immer ärmer …

Ist das so? Und wenn ja, warum?

Handelt es sich etwa um ein Naturgesetz?

Natürlich nicht: Es geht hier um ein Resonanzgesetz, ein geistiges Prinzip … Es geht um das Gesetz der Anziehung, um „The Law of Attraction“ … Es lohnt sich deshalb, das „Arm & Reich“-Spiel einmal radikal anders zu betrachten …

Unter dem Kriterium ihres Einkommens teilen Statistiker die Menschen in Deutschland in 3 Kategorien ein: Einkommens-Unterschicht, -Mittelschicht und -Oberschicht. Also arm, normal, reich.

Die konkreten Zahlen, die mit diesen drei Kategorien verknüpft werden, sind wirklich sehr interessant.

Als arm (und damit zur Einkommens-Unterschicht gehörig) gilt in Deutschland, wer über weniger als 70 Prozent des mittleren Einkommens verfügt. Es handelt sich also immer um eine relative Zahl, die sich permanent verändert. Diese Zahl liegt derzeit bei maximal 859 Euro Netto-Einkommen pro Monat.

„Mittleres Einkommen“ hat derjenige, der zwischen 860 und 1844 pro Monat netto zur Verfügung hat. Das ist bemerkenswert: Schon ein verfügbares Einkommen von sage und schreibe 860 Euro gilt hierzulande relativ als „mittleres Einkommen“. Eigentlich ein Witz, aber das ist eben auch immer eine relative Spanne (70 bis 150 Prozent des aktuellen Mittelwerts).

Das bedeutet: Nach diesen offiziellen Statistiken gilt schon derjenige als Gut-Verdiener, der mehr als 150% des Netto-Mittelwerts zur Verfügung hat – also mindestens 1845 Euro. Man sieht also: Auch „Gut-Verdiener“ ist wirklich ein sehr relativer Begriff.

Von den wirklich Reichen, die ein Vielfaches dieser 1845 Euro netto allein aus Kapitaleinkommen locker verdienen, gibt es in Deutschland übrigens nicht allzu viele – die Steuerstatistik spricht von rund 12.500 Bürgern mit einem Jahres-Einkommen über einer Million. Immerhin noch 250.000 Bürger versteuern über 250.000 Euro Jahreseinkommen. Die meisten davon sind Vermögens-Millionäre.

In manchen anderen Ländern – wie Griechenland – gibt es zwar im Verhältnis zur Bevölkerungszahl  mehr Vermögens-Millionäre als in Deutschland, aber mysteriöserweise fast keine Einkommens-Millionäre. Alles ist eben relativ.  Fakelaki macht’s möglich.

Zahlen aus einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) belegen laut DIW auch, dass die Einkommens-Mittelschicht in Deutschland seit dem Jahr 2000 von 64 Prozent der Bevölkerung auf 60 Prozent der Bevölkerung gefallen ist. Genauso groß war in diesem Zeitraum der Zuwachs auf der Seite der Einkommens-Unterschicht – ein Anstieg von 18 auf 22 Prozent. Hier findet gerade „Umverteilung“ unter umgekehrten Vorzeichen statt.

Was die Studie weiter belegt: Die Armen wurden im gleichen Zeitraum ärmer (relativ noch geringeres Einkommen), während die Reichen noch reicher wurden (Einkommenssteigerung trotz Wirtschaftskrise). Und die Mittelschicht beginnt zu bröckeln – tendenziell in Richtung Mini-Einkommen. Diese Tendenz dürfte sich aufgrund der aktuellen politischen Weichenstellungen wohl weiter verstärken.

Zumindest dann, wenn die Mittelschicht statt über ihre Zukunftsängste zu jammern nicht endlich ihre Resonanz verbessert, also von der chronischen Abstiegs-Resonanz wieder umschaltet auf Wohlstands-Resonanz.

Was eine solche Studie eines Mainstream-Instituts nicht sagt:

Wohlstand und Reichtum auf der einen und Armut auf der anderen Seite sind nur auf der Oberflächenebene soziale Phänomene. In der Tiefenstruktur des Bewusstseins geht es hier um das Phänomen der Resonanz – in der Mittelschicht dominiert im Moment die Resonanz mit Ängsten und Abstiegsgedanken. Die Abstiegstendenz ist daher die zu erwartende Konsequenz („Law of Attraction“).

Die innere Resonanz zeigt sich im Spiegel der Welt in Phänomenen wie sinkenden Kontoständen.

Nach dem Resonanzprinzip ist nach dem Gesetz der Anziehung auch ganz klar, dass derjenige, der in besten Verhältnissen lebt, seine Reichtums-Resonanz automatisch immer weiter stärkt, tendenziell also auch immer mehr „verdient“, ohne dafür viel „tun“ zu müssen. Ebenso der Arme: Wer in schlechten finanziellen Verhältnissen lebt, ist direkt und unterschwellig permanent negativen Resonanzeinflüssen ausgesetzt (Wohnumfeld, Zukunftsängste und vieles mehr).

Gibt es einen Ausweg aus diesem Teufelskreis?

Ja – und das ist der eigentliche Grund für diesen kleinen Artikel. Es gibt einen Ausweg. Und dieser Ausweg setzt natürlich konsequent das alles entscheidende Resonanzprinzip ein. Ganz gleich, in welchen Umständen ich jetzt lebe, das Resonanzprinzip kann ich immer bewusst einsetzen – auch dann, wenn mein Konto gerade ein Minus aufweist.

Kein Ausweg ist es dagegen, Top-Verdiener übermäßig zu beneiden, ihre Autos anzuzünden (was in Berlin und Hamburg häufig geschieht) oder sie gesellschaftlich zu ächten – derartige Reaktionen auf soziale Unterschiede verstärken eher den Teufelskreis. Wie will einer wohlhabend werden, wenn er Wohlhabende hasst? Er baut auf diese Art doch nur die Resonanz für seinen eigenen weiteren Abstieg auf.

Der einzige wirklich sinnvolle Ausweg ist deshalb: Das Resonanz-Prinzip konsequent in die andere Richtung einzusetzen.

Aber wie?

Wie das geht, hat der Autor und Geschäftsmann Napoleon Hill schon vor Jahrzehnten in seinem Buch „Think and grow rich“ beschrieben. Dieser Klassiker der Motivations-Literatur ist heute, da die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden, aktueller denn je. Man kann davon ausgehen, dass die meisten wirklich Reichen „Think and grow rich“ (das Buch hat weltweit rund 20 Mio. Leser erreicht)  gelesen haben. Man kann auch davon ausgehen, dass die meisten Armen dieses Buch weder gelesen noch die darin enthaltenen Prinzipien angewandt haben.

Hill beschreibt in seinem Buch in 13 Schritten wichtige Elemente des Resonanz-Aufbaus für Wohlstand und Reichtum. Allerdings wusste er seinerzeit noch nichts über die ultimativen Fülle-Geheimnisse DiamantResonanz und DiamantDynamik, die mit dem Phänomen DiamantBewusstSein verknüpft sind. Mit DiamantBewusstSein kann man bewusst eine Matrix der Fülle aufbauen und schrittweise immer weiter verstärken.

Wenn Sie darüber mehr wissen möchten, empfehlen wir Ihnen das Buch „Das Fülle-Geheimnis: In Resonanz mit dem Reichtum der Schöpfung und des Lebens“.

Mit diesen beiden Bücher – „Think and grow rich“ und „Das Fülle-Geheimnis“ – haben Sie alles, was Sie brauchen, um das Resonanz-Prinzip für Fülle zu verstehen und konsequent umzusetzen. Es ist gerade auch für eher spirituell orientierte Menschen sinnvoll, finanzielle Freiheit anzustreben. Denn: Reich ist tatsächlich besser. Wer finanziell unabhängig ist, muss nicht für oft beschämend wenig Geld unbefriedigende Arbeit machen – das ist ja verbunden mit dem fast zwangsläufigen Aufbau negativer Resonanzfelder (Frust, Armutsbewusstsein bis hin zu Neid und Hass).

Vor allem aber: Finanzielle Freiheit schenkt uns die Freiheit, in Bewusstseinsentwicklung zu investieren. Gerade das hat den größten „Fülle-Effekt“ überhaupt, wie Sie bei der Lektüre der beiden Bücher schnell erkennen werden …

Zwei Fülle-Bücher zum ganz schmalen Preis:

Wir bieten Ihnen diese beiden Bücher aktuell als besonders günstiges eBook-Paket (PDF-Dateien) an. Der Paket-Preis für beide Titel zusammen: 14,95 Euro Sparpreis. 14,95 kostet das „Fülle-Geheimnis“ als eBook auch schon allein. Den unsterblichen Napoleon-Hill-Klassiker „Think and grow rich“ bekommen Sie kostenlos dazu – und zwar mit der Information, wie Sie die Hill-Prinzipien perfekt mit dem Fülle-Geheimnis kombinieren können.

Ihre Investition in Fülle ist mit ganzen 14,95 Euro also eher geistiger, nicht so sehr finanzieller Natur. Denn: Mit viel Geld noch  mehr Geld zu machen, ist einfach. Viel cooler ist es, mit minimalem finanziellen Einsatz seine Fülle-Resonanz zu erhöhen – einfach durch Bewusstsein. Und das kann man immer tun – ganz gleich, welches Einkommen man/frau derzeit auch hat (ob wenig, mittel oder viel). Die Investition in Bewusstsein – und damit ResonanzKraft – zahlt sich immer aus.

Einfach jetzt hier bestellen:

Kopieren Sie in das Leerfeld des Bestell-Formulars
unten bitte einfach das Stichwort
Bestellung:
„Resonanz-Geheimnis: Fülle“ – nur 14,95 Euro

Sie erhalten von uns dann die Download-Links für zwei eBooks im Gesamtumfang von rund 200 Seiten A4. Kostenpunkt: nur 14,95 Euro –  Sie zahlen also, wenn Sie sich für dieses Paket entscheiden, nur den regulären Preis für das eBook „Das Fülle-Geheimnis“. Beide eBooks (= PDF-Dateien) können Sie auf PCs/Laptops/Smartphones/Pads mit PDF-Funktion nutzen. PDF-Reader können Sie kostenlos im Internet herunterladen.

Ihre Bestellung geht an: Dr. Hans-J. Richter, Berlin

Vorname *:

Nachname *:

Strasse:

PLZ

Ort:

Land:

Ihre Email *

* = Pflichtfelder

Hier bitte Text einfügen:

AGB und Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen

Anti-Spam-Garantie: Wir geben Ihre Adresse niemals an Dritte weiter!

Aktuell:

Jetzt ist Schluss mit horrend hohen Kosten
fürs Abnehmen und Schlankbleiben!

Asiatische Kräuter-Diät
für eine sanfte und sichere
Gewichts-Reduktion:
Gut, günstig,
von Ärzten gecheckt

bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark